Veranstaltungskalender

24.9.2020

20:30 Uhr

Am 25.09. wird es ein akustisches Spektakel ganz in Förderbandmanier geben. Natürlich müssen wir auch hier einige corona-bedingte Maßnahmen einhalten, doch sind wir bemüht diese so gering wie möglich zu halten. Nachdem die Sperrstunde um 01 Uhr eingehalten werden muss, werden wir den bunten Reigen pünktlich um 21 Uhr mit den Lokalmatadoren „NEPS“ starten, danach führen uns „WIPEOUT“ auf die dunkle Seite der Clubmusik ehe uns „SCARABEUSDREAM“ einen Bogen von Posthardcore hin zu grell-präzisen Pop-Blitzen spannen.

NEPS
Vier Buchstaben. Drei Köpfe. Wie der freundliche Bruder von Kurt Cobain, der sich in eine Pop-Rockband verliebt hat. So kann man den Sound der drei Jungs von „NEPS“ beschreiben. Dabei treffen schwere, dreckige Riffs auf luftig-leichte Gitarren, die einem zum Tanzen zwingen. Heuer soll übrigens auch noch die Debüt EP erscheinen.

WIPEOUT
Die Jungs von „WIPEOUT“ gibt es seit einer gefühlten Ewigkeit. Sie begannen in den frühen 90ern als schräges Techno / EBM / Wave-Trio. Als die österreichische Institution im Subkultur-Elektro-Pop Genre tourten sie jahrzehntelang durch die halbe Welt und produzierten Alben mit einer ganz speziellen Mischung aus Industrial-Techno und Synth-Pop.
Der Gesang von Didi Bruckmayr strahlt eine gewisse majestätische Würde aus, die aber ebenso schnell in wüste Toberei kippen kann. Unterfüttert wird diese wahrliche Ausnahmestimme von mächtig rollenden Sub-Bässen und finsterer Doom-Electronica im Mid-Tempo-Bereich. Die hybriden Vocals mischen sich mit Samples, die aus einem neuen Alien-Film stammen könnten. Dazu gibt es viele basslines, wenn auch experimentell verschroben und nicht immer unbedingt tanzbar und genau da unterscheidet sich „WIPEOUT“ von den üblichen Produzenten solcher Musik, denn es geht um Ausdruck und Anspruch.

SCARABEUSDREAM
Viele wilde Wortkonstrukte werden ausgepackt um Scarabæusdream einem Genre zuzuordnen. Zugegeben schwierig, reicht doch das „gewaltige Universum“ des Duos laut Intro von episch-orchestraler Klassik über Posthardcore-Geschrei bis hin zu Pop. Und das trotz der schmalen Besetzung von Piano und Schlagzeug. Das klingt nach Euphorie, nach Wahn und auch nach Liebe. Dazu die Band: „Es sind doch alles Liebeslieder. Würden wir nicht an sie glauben, gäbe es auch keinen Grund sich zu empören.“
Wer schon einmal eines der Nach-uns-die-Sintflut Konzerte der beiden gesehen hat, weiß von der mitreißenden Direktheit und fühlbaren Gegenwärtigkeit, die ihre Musik ausmacht. Scarabæusdream sind laut und gewagt, dabei alles umarmend und extrem. Ja, da sonst überall das Mittelmaß lauert und Kunst zur Unterhaltung wird. Dort, wo erzwungene Stille, falsche Harmonie und Heimatglaube herrschen, dort wollen sie nicht sein!

INFO
Ort: Schlosskeller im Schloss Rothschild in Waidhofen
Eintritt (nur AK) 10 Euro, Vereinsmitglieder 8 Euro
ACHTUNG: begrenzte Teilnehmerzahl mit Registrierung an der AK
Ticketreservierung unter: info@foerderbandl.at
Einlass um 20:30 Uhr
Konzertbeginn um 21:00 Uhr
Website:
http://www.foerderbandl.at

2.10.2020

13:00

Kleidertausch

Weitere Infos folgen!

30.10.2020

13:00

Halloween Kürbisschnitzen

Weitere Infos folgen!

21.11.2020

13:00

Adventkranzbinden

Weitere Infos folgen!

4.12.2020

20:00

Ladies Dance Night

Ladies Dance Night

Weitere Infos folgen!!

17.12.2020

20:30

Club Noir /// Kollektiv Okabre

Weitere Infos folgen!

Please reload

© 2017 - Homepage created by Lollo Fatale

BlumenKroneCMYK.tif